Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Neue Recherchemöglichkeit in der Bibliographie-Datenbank

17.07.2009

Kategorie: Nachrichten

In der Datenbank "Bibliographie zur Leichenpredigten-Literatur" sind jetzt auch direkte Recherchen im Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK) möglich.

Archivreferendare zu Besuch in der Marburger Arbeitsstelle

01.07.2009

Kategorie: Nachrichten

Archivschule Marburg

In Begleitung von Archivoberrat Dr. Aloys Schwersmann haben am 30. Juni 2009 Barbara Hammes, Bastian Gillner und Dr. Claudius Kienzle die Forschungsstelle für Personalschriften an der Philipps-Universität Marburg besucht, um sich über deren Arbeit und Ergebnisse zu informieren. Die...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Catharina Elisabeth Stryk, geb. Leidenfrost (1644-1674)

[...] da sie auf dem Kreißstuel alle Kräfte verlohr/ und nach 2. Stunden ihren Geist aufgab – Tod im Kindbett

01.02.2015

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Aufbahrung Maria Elisabeth (Stolberg-Wernigerode)

Bis ins 20. Jahrhundert hinein überschattete die Angst vor Komplikationen, übermächtigen Schmerzen und dem eigenen Tod oder dem des Kindes die Freude der werdenden Mutter. Auch wenn eine Frau bereits mehrere Kinder geboren hatte, war sie nicht auf der sicheren Seite. Jede Niederkunft bedeutete...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...