Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Bericht über die Forschungsstelle

10.06.2011

Kategorie: Presse

Dr. Eva-Maria Dickhaut präsentiert einen Leichenzug (HNA 06.06.2011)

In der "Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen Zeitung" wurde ein Artikel über die Forschungsstelle für Personalschriften veröffentlicht. Gleichzeitig erschien er auch in der vom Magistrat der Stadt Marburg herausgegebenen Monatsschrift "Studier mal Marburg" (S. 10-11) und am 12. Juli im "Gießener...

Vortrag auf der 5. Tagung der AG Regionalportale

26.05.2011

Kategorie: Nachrichten

AG Regionalportale Mainz 2011

Auf der 5. Tagung der AG landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale) hielt Dr. Jörg Witzel gemeinsam mit Torsten Schrade M.A. von der Digitalen Akademie einen Vortrag mit dem Titel "Leichenpredigten digital 'erleben' - Der neue Internetauftritt...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Margaretha Elisabeth von Harling (1633-1685)

Der Kloster-Jungfrau Pflicht – Das Leben einer Domina des Evangelischen Konvents zu Lüne

01.03.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Harling

Zwei junge Mädchen von Harling fanden im Kloster Lüne ein neues Zuhause. Von der Älteren, Ilse Catharina von Harling (1628-1651), wird in ihrer Leichenpredigt berichtet, dass sie schon jung ihre Mutter verloren hatte.[1] Der Vater, Johann von Harling, übergab die Elfjährige deshalb 1639 Catharina...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...