Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Band 55 der Marburger Personalschriften-Forschungen erschienen

04.12.2014

Kategorie: Neuerscheinungen

Cover MPF 55

Band 55 der Marburger Personalschriften-Forschungen ist erschienen: Katalog der Leichenpredigten und sonstiger Trauerschriften in Geraer Sammlungen. Bearbeitet von Eva-Maria Dickhaut, Daniel Geißler, Birthe zur Nieden, Eva-Maria Vering und Jörg Witzel 2014, XVIII, 457 Seiten....

Sprache der Trauer

Neuer Sammelband erschienen

25.11.2014

Kategorie: Neuerscheinungen

Cover Sprache der Trauer

In dem kürzlich erschienenen, von Seraina Plotke und Alexander Ziem herausgegebenen Sammelband "Sprache der Trauer. Verbalisierungen einer Emotion in historischer Perspektive" wird der sprachliche Umgang mit Trauer unter verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die interdisziplinären Beiträge bieten...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Eitel Philipp Ludwig von und zu Gilsa (1700-1765)

Ein Held – Die „Leichen-Rede“ auf einen hessischen Militär in ihrer spezifischen Funktion für die adlige Memorialkultur nach dem Siebenjährigen Krieg

01.07.2015

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Epitaph Gilsa

Eigentlich war die Blütezeit der Gattung "Leichenpredigt" längst vorbei, als der Ziegenhainer Metropolitan Georg Ernst Otto (1707-1767) am 15. März 1765 seine "Leichen-Rede Bey der Gruft Sr. Excellenz [...] in Dero Erbbegräbnis zu Gilsä"[1] hielt. Doch der Text dieser...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...