Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Sammlung von Trauergedichten als Jubiläumstitel in VD 17

13.06.2018

Kategorie: Nachrichten

Titelblatt Herold

Als 300.000ster Titel wurde kürzlich eine Sammlung von Trauer- und Trostgedichten auf Martha Maria Herold in das Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (VD 17) aufgenommen. Mit den in der Sammlung enthaltenen, selbst verfassten Epicedien ehrten Freunde und...

Leichenpredigten im landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

23.05.2018

Kategorie: Nachrichten

LEO-BW 01

Das landeskundliche Informationssystem für Baden-Württemberg (LEO-BW) stellt unter dem Themenmodul "Südwestdeutsche Archivalienkunde" seit Kurzem einen von der Hamburger Mediävistin Anna Aurast verfassten Beitrag über Leichenpredigten als "Archivaliengattung" zur Verfügung. Nach einer Definition...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Philipp Christian Uffstainer (1589-1669)

Porträts in Leichenpredigten – Wie kamen sie hinein und wie kamen sie wieder heraus?

01.12.2018

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Rechnungsbuch Thelott

Seit Hans Jürgen von Wilckens Zusammenstellung von Porträtbildern sowie den Beiträgen von Christa Pieske und Ingrid Höpel zu bildlichen Darstellungen hat sich die Forschung - soweit mir bekannt - nicht mehr eingehender mit den Bildnissen in Leichenpredigten beschäftigt.[1] Lediglich die...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...