Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Über Leben auf Papier

Vortrag in der Oldenburger Universitätsbibliothek

15.11.2016

Kategorie: Veranstaltungen

Landesbibliothek Oldenburg

Auf Einladung der Oldenburgischen Bibliotheksgesellschaft, dem Verein der Freunde und Förderer der dortigen Landesbibliothek, hielt die Leiterin der Forschungsstelle für Personalschriften, Dr. Eva-Maria Dickhaut, am 9. November 2016 einen Vortrag unter dem Titel "Über Leben auf Papier -...

Vernetzung, Recherche und Visualisierung

Tagungsbericht auf H-Soz-Kult

25.10.2016

Kategorie: Veranstaltungen

Portal der Kaulbach-Villa in München

Auf H-Soz-Kult, dem Portal für Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften, ist ein ausführlicher Bericht über die Tagung "Qualitative Vernetzung, kombinierte Recherche und vielfältige Visualisierungsmöglichkeiten: Die Deutsche...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Balthasar Schnabel (1588-1655)

Polnische Sprachkenntnisse als ein Schlüssel zur Karriere des schlesischen Kaufmanns in der Frühen Neuzeit

01.01.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Schnabel

Eine der elitären Gruppen der Hansestadt Breslau hinsichtlich ihrer Standeszugehörigkeit, Geburt, des Vermögens und nicht zuletzt ihrer Bildung waren die Kaufleute, die in den Leichenpredigten aus den Beständen der Universitätsbibliothek Wrocław besonders zahlreich vertreten sind. Die Personalien...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...