Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Pressestimmen zum 25-jährigen Bestehen der Forschungsstelle

01.01.2002

Kategorie: Presse

Anläßlich des 25-jährigen Jubiläums der Forschungsstelle für Personalschriften an der Philipps-Universität Marburg erschienen mehrere Zeitschriftenbeiträge. Hier eine Auswahl der Pressestimmen: Marburg extra. Ein Wochenblatt der Oberhessischen Presse vom 7.2.2001: Dem Leben...

Band 31 der Marburger Personalschriften-Forschungen erschienen

20.12.2001

Kategorie: Neuerscheinungen

Band 31 der Marburger Personalschriften-Forschungen ist erschienen: Katalog der Leichenpredigten und sonstiger Trauerschriften in der Bibliothek der Evangelischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul zu Görlitz. 2001. XI, 452 Seiten. ISBN 3-515-08165-8. EUR 50,00. In Band 31 der...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Johann Spangenberg (1484-1550)

„Funffzehen Leichprediget“ – Die erste Leichenpredigten-Postille

01.08.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Titelblatt Funffzehen Leichprediget (Spangenberg)

In Kontrast zu einer an sakramentalem Handeln orientierten Frömmigkeit der Römischen Kirche stellte die Reformation die Vermittlung des Evangeliums in der Predigt in den Mittelpunkt. Während seines Aufenthalts auf der Wartburg 1521/22 erstellte Martin Luther auf Anregung seines Landesherrn,...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...