Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Aktuelles

Über die Darstellung "guter Ordnung" in Leichenpredigten

Neue Untersuchung zu fürstlichen Funeralwerken

01.11.2014

Kategorie: Neuerscheinungen

Cover Revue d'Histoire 2-2014

In Heft 2/2014 der religionshistorischen Fachzeitschrift Revue d'Histoire et de Philosophie Religieuses (RHPR) veröffentlichte vor kurzem Frau Prof. Dr. Irene Dingel, Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte (IEG) und u.a. Vorsitzende der Kommission für Personalschriften der...

Leichenpredigt und Lügenpredigt

Neuer Aufsatz von Radmila Pavlíčová

14.10.2014

Kategorie: Neuerscheinungen

Cover der Wolfenbütteler Barock-Nachrichten 40/2 (2013)

Im neuesten Heft der "Wolfenbütteler Barocknachrichten" (Jg. 40, 2013, H. 2, S. 117-142) ist ein Aufsatz von Radmila Pavlíčová über die Leichenpredigten des Hildesheimer Dompredigers Heinrich Wynich (1544-1612) erschienen. Wynich grenzte sich in diesen Predigten, die zwischen 1578...

Im Fokus

Hier finden Sie den aktuellen Beitrag unserer Artikelserie "Leben in Leichenpredigten".

Abraham Klesel (1635-1702)

[...] eine selige Rache/ [...] an Satan und seinem Höllen-Reiche aus zu üben – Ein Pfarrer als Seelsorger während der Hexenverfolgung in Schlesien

01.11.2014

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Abraham Klesel

"Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen", mit diesen Worten aus 2.Mose 22,17 wurde der Mord an tausenden Menschen in Europa gerechtfertigt. Allein in Polen sollen zwischen 5.000 bis 10.000 Menschen Opfer dieses 'Hexenwahns' geworden sein.[1] Die Autobiographie Abraham Klesels,...

Über die Forschungsstelle

Die 1976 gegründete Forschungsstelle für Personalschriften ist seit 1984 eine Arbeitsstelle der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Ihre Hauptaufgabe war bisher die Katalogisierung der Leichenpredigten-Bestände in Hessen, Sachsen und Schlesien. Seit 2006 ist Thüringen der neue Arbeitsschwerpunkt. Außerdem hat sie mehrere Datenbanken ins Netz gestellt, die fortlaufend aktualisiert werden und in denen u.a. nach Namen, Orten und Berufen recherchiert werden kann.

Weiterlesen...