Forschungsstelle für Personalschriften Marburg

Artikelserien - Archiv

Matthäus Wesenbeck (1531-1586)

Sie wissen doch wol, das ich mit ihren händeln nicht wil zuschaffen haben – Ein Jurist und dessen Tod als konfessionelles Politikum

01.04.2018

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Wesenbeck

Die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts war das Zeitalter der Konfessionsbildung. Die neue Lehre musste sich konsolidieren und auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Dabei kämpften ihre Protagonisten mit der Vielfalt der theologischen Meinungen und Lehren, die zu teils heftigen...

Carl Landgraf von Hessen-Kassel (1654-1730)

Der tapfere Hessen-Held oder ein kluger Regent und treuer Vater des Vatterlandes? – Zum Bild Landgraf Carls im Spiegel seiner Leichenpredigt

01.03.2018

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Büste Carl (Hessen-Kassel)

Mit dem Tod Landgraf Carls am 23. März 1730 verlor Hessen-Kassel den Regenten, der das Territorium in der Frühen Neuzeit am längsten regiert und sicher am nachhaltigsten geprägt hat.[1] Aus heutiger Perspektive werden vor allem vier Bereiche seines Wirkens hervorgehoben: die Aufnahme von Hugenotten...

Peter I. (1672-1725)

Whilst like a God he gave Being and Existence to daily and innumerable Improvements – Peter der Große und seine Reformen in den Trauerschriften aus dem Umfeld seiner Berater

01.02.2018

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Peter I. (Russland)

Stand die westeuropäische Wahrnehmung vom Moskauer Zarentum im 16. und 17. Jahrhundert unter dem Einfluss von Berichten über kriegerische Auseinandersetzungen, von polemischen Flugschriften und von Reisebeschreibungen, die den Russen vor allem einen barbarischen und unchristlichen Charakter...

Dorothea May, geb. Gleim (1630-1670)

Eine rechte Creutzträgerinn – Bildungs- und Lebensweg einer hessischen Offizierstochter

01.01.2018

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Familienporträt Leeuw (Lambertsz. van den Tempel)

Dorothea wurde am 30. November 1630 als eheliche Tochter des fürstlich hessischen Oberstleutnants Henrich Gleim und seiner Frau Anna Elisabeth, geb. Kraußhar, in Felsberg bei Kassel geboren. Die in der Leichenpredigt[1] aufgeführten Tätigkeiten ihrer Vorfahren weisen auf die soziale Stellung ihrer...

Anna Weißbach, geb. Dungefeld (1574-1660)

Einblicke in dörfliche Lebenswelten – Zur Auswertung handschriftlicher Leichenpredigten

01.12.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Leichenpredigten liegen in der Mehrzahl in gedruckter Form vor, denn nur über den Druck konnten rasch größere Mengen an Kopien hergestellt und mit deren Publikation eine breitere Öffentlichkeit erreicht werden. Damit war zugleich eine wichtige Intention der Trauerschriften erfüllt, ein möglichst...

Maria Dorothea Pertsch, geb. Roth (1700-1745)

Das biographische Denkmal der Liebe für eine Helmstedter Professorengattin

01.11.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Pertsch, Maria Dorothea

Als es um 1700 Praxis wurde, die Verstorbenen mit einem "stillen Begräbnis" zu beerdigen, d.h. ohne die zeremonielle Begleitung durch Predigt, Glocken und Chor, verschwand auch der Leichenpredigt-Druck, der 150 Jahre seine (religiös bedingte) Nachruffunktion erfüllt hatte: Gott zur Ehre,...

Hieronymus Wolff (1590-1617)

Klatsch und Tratsch als Motiv einer Leichenpredigt

01.10.2017

Kategorie: Leben in Leichenpredigten

Porträt Röber

1. Hieronymus Wolffs steiniger Weg zum seligen Tod
Der Tod des fürstlich-magdeburgischen Schöffen zu Halle an der Saale, Hieronymus Wolff, war ein ungewöhnlicher Fall. Erahnen lässt sich dieser Umstand bereits bei Betrachtung des Umfangs der ihm gewidmeten Leichenpredigt. Die...

Artikel nach...

...Monaten